Checklisten zur HochzeitHochzeitsplanung

Was kostet eigentlich eine Hochzeit?

Eine Frage, die sich die meisten Brautpaare am Anfang ihrer Hochzeitsplanung stellen.

Und eigentlich kann man sie so pauschal auch gar nicht beantworten… Wir wollen trotzdem einen Versuch wagen und verraten Euch in diesem Beitrag, womit Ihr rechnen müsst, damit keine bösen Überraschungen auf Euch warten!

Hochzeitsbudget

Die durchschnittlichen Kosten für eine Hochzeit verteilen sich wie folgt:

Was?Kosten (ca. Angaben)
Eheringe1.100,00 €
Hochzeitskleid1.000,00 €
Schuhe, Accessoires, Hut, Schleier450,00 €
Dessous200,00 €
Make-Up70,00 €
Friseur120,00 €
Kleidung des Bräutigams800,00 €
Blumen für die Braut, Bräutigam und Brautjungfern250,00 €
Blumenschmuck z.B. Kirche400,00 €
Auto oder Hochzeitskutsche700,00 €
Organist (bei Trauung in eigener Gemeinde kostenfrei)70,00 €
Gebühren für Standesamt inkl. Urkunden (im Standesamt)50,00 €
Gebühren für Standesamt inkl. Urkunden (außerhalb des Standesamts)180,00 €
Einladungen für ca. 100 Personen und Dankeskarten (ohne Portokosten)600,00 €
Videoaufnahmen1.000,00 €
Fotograf kleines Paket700,00 €
Miete eines Festsaals (Miete, Reinigung, Versicherung, etc.)1.500,00 €
Essen für 100 Personen (Häppchen, Buffet, Mitternachtssnack)3.800,00 €
Getränke für 100 Personen (Aperitif, Wein, Bier, alkoholfreie Getränke, Sekt, Kaffee)2.500,00 €
Hochzeitstorte300,00 €
Hotelkosten (Hochzeitsnacht)350,00 €
Flitterwochen3.800,00 €
verschiedenes1.000,00 €

Gerade beim Essen gibt es natürlich gravierende Unterschiede. So kann man bei einer Standard-Hochzeit mit ca. 50,- € bis 85,- € pro Person rechnen, wohingegen eine luxuriöse Hochzeit schnell mal die 100,- € pro Person übersteigt.

Die Wahl des Restaurants bzw. des Caterers spielt hier natürlich auch eine große Rolle.

Wie kann man bei einer Hochzeit sparen?

Bindet Freunde und Verwandte ein: Lasst Euch bei z.B. Deko-Arbeiten von Euren Lieben helfen, damit Ihr niemanden dafür engagieren müsst

Freiwillige Helfer: Lasst den Sektempfang von Euren Vereinen ausrichten. So könnt Ihr den Sekt günstiger selbst über z.B. Winzergenossenschaften besorgen, dort bekommt Ihr auch die Gläser, helfende Hände und was Ihr sonst noch benötigt. Und bei den Häppchen zum Sektempfang unterstützen Euch sicherlich sehr gerne Eure Mamis!

DIY – lasst Euch inspirieren, es gibt tausend kleine und tolle Deko-Ideen, die man selbst machen kann. Macht Spaß und spart jede Menge Bares!

Selbstgemachte Kuchen: Fragt eure Omas, Tanten und Mamas ob sie jeweils einen einfachen selbstgemachten Kuchen oder Muffins beisteuern wollen. So spart ihr euch für den Kaffee am Nachmittag weitere Kosten beim Catering. Wenn ihr grob 2 Stücke pro Person kalkuliert, solltet ihr gut hinkommen.

Selbstgemachte Muffins oder Kuchen schmecken auch den Hochzeitsgästen

Preise vergleichen und immer nachfragen! Viele Dienstleister sind bereit, über ihre Preise zu sprechen, wenn sie nur danach gefragt werden!

Location-Miete: Bei sehr vielen Locations fällt keine Miete an, wenn eine entsprechende Anzahl Gäste erreicht wird. Und wenn man diese nicht oder nur knapp erreicht, lohnt es sich, trotzdem nachzufragen – meistens bekommt man dann mindestens einen Rabatt.

Hochzeitstorte: Für die Größe der Torte könnt Ihr getrost mit weniger Gästen planen. Noch günstiger wird’s, wenn man z.B. Eisbomben dazu anbietet (wir denken dabei an das Traumschiff, wie wunderschön, wie die Eisbomben mit Wunderkerzen serviert werden…). Damit kann die Torte als absolutes Highlight in Szene gesetzt werden!

Brautstrauß: Es gibt einfache und tolle Ideen anstelle eines klassischen Brautstraußes, die auch noch das Budget schonen: Zum Beispiel reichen schon 4-5 locker zusammengebundene Callas – ein toller Blickfang und so einfach gemacht!

Flitterwochen: Es gibt zahlreiche Hotels, die besondere Honeymoon-Specials anbieten – hier gibt es satte Rabatte! Die besten Tipps und Ideen zu euerer Hochzeitsreise findet ihr hier:

>> Die schönsten Flitterwochen Ziele und romantische Honeymoon Ideen

Damit Ihr Eure Kosten auch während der teilweise chaotischen Hochzeitsplanung im Blick behaltet, empfehlen wir Euch vorab darüber zu sprechen und eine Budgetliste zu führen. Den ersten Ehestreit, weil die Brautschuhe 100,- € teurer waren als geplant kann man sich sparen…

Comment here